Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutz

Schließen
Bei MicroStep erhältlich: Neue Plasmaanlage Q 3000 von Kjellberg vorgestellt

Vertreter von MicroStep und Kjellberg im Technologiezentrum in Finsterwalde

Bei MicroStep erhältlich: Neue Plasmaanlage Q 3000 von Kjellberg vorgestellt

Feierliche Präsentation der Industrie 4.0-fähigen Plasmastromquelle im Technologiezentrum in Finsterwalde. Ab sofort im Portfolio und zur Messe Blechexpo erstmals bei MicroStep live in Aktion zu erleben

Publiziert 17.09.2019 | Erich Wörishofer

In einem feierlichen Rahmen stellte der deutsche Anlagenhersteller Kjellberg Finsterwalde im Jahr seines Jubiläums unter dem Motto „60 Jahre Plasma“ seine neue Plasmaanlage „Q“ dem Fachpublikum vor. Auch MicroStep-Vertreter nahmen an der Eröffnungszeremonie teil. Ebenfalls in Augenschein nehmen können Interessierte die neue Technologie bei der Blechexpo 2019 in Stuttgart. Dort wird die Plasmastromquelle unter anderem live am MicroStep-Stand in Verbindung mit dem neuen Plasmaschneidsystem MG in Aktion zu erleben sein.

„Nach Jahren hauseigener Forschungs- und Entwicklungsarbeit lernen Sie heute unser neues Familienmitglied kennen.“ Mit diesen Worten stellte Dr. Michael Schnick, Geschäftsführer der Teknoholt GmbH, die nächste Generation der Plasmaanlagen dem Fachpublikum bestehend aus Politik, Forschung, Wirtschaft und Partnern vor. Nach 60 Jahren Plasma-Geschichte im Hause Kjellberg wurde nun die gänzlich neue Anlagenreihe „Q“ mit den Slogans „Quintessence of plasma technology“, „Quick and quiet plasma cutting“, „Qualified for industry 4.0“ und „Quality made in Germany“ den Gästen präsentiert. Gelegenheit die Technologie live in Aktion zu erleben haben Besucher der Messe Blechexpo in Stuttgart. Am MicroStep-Stand (Halle 7, Stand 7410) kommt die Plasmastromquelle zum Einsatz. Mehr zur Blechexpo erfahren Sie hier

Zur neuen Plasmastromquelle Q 3000:

Die Plasmaschneidanlage „Q“ basiert auf einem neuen Konstruktionsansatz und wurde von Kjellberg Finsterwalde als reine Inverterstromquelle im Baukastensystem konstruiert. So ist es möglich, die Schneidstromstärke nachträglich zu erhöhen und somit mit geringem Aufwand die Anlage auf sich verändernde Produktionsbedingungen anzupassen. Der Schneidprozess wird laut Hersteller durch Echtzeit-Kommunikation aller Komponenten digital gesteuert. Zugleich werden über eine Vielzahl an Sensoren, Prozess- und Zustandskennzahlen überwacht, welche wiederum durch integrierte Mikroprozessoren analysiert als auch bewertet werden können. Über die eigens entwickelte, browserbasierte Bedienoberfläche „Q-Desk“ können sämtliche Informationen – wie beispielsweise FAQs oder Video-Tutorials – auf dem Smartphone, Tablet oder Desktop-PC abgerufen werden. Neben der Darstellung aktueller Anlageninformationen sind laut Kjellberg gezielte Prognosen und vorbeugende Handlungsempfehlungen möglich. Über eine VPN-Verbindung und mit Zustimmung des Anwenders können zusätzlich unterschiedliche Daten sicher an Service-Partner übertragen werden.

Gelungene Präsentation der neuen Plasmastromquelle Q 3000 bei Kjellberg Finsterwalde  
Erinnerungsbild bei der Präsentation der neuen Plasmastromquelle Q (von links) mit Vertretern von MicroStep und Kjellberg: Dr.-Ing Michael Schnick (Geschäftsführer Teknoholt GmbH), Igor Mikulina, Johannes Ried (beide Geschäftsführer MicroStep Europa), Thomas Kagemann (Geschäftsführer Kjellberg Vertrieb GmbH) und Eva Stejskalová (CEO MicroStep spol. s r.o.).

 

News Produktkatalog CompetenceCenter