Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutz

Schließen
Ziel erreicht: schnell, flexibel und effizient mit neuer Anlage

"Wunschlos glücklich" mit der neuen MasterCut Eco

Ziel erreicht: schnell, flexibel und effizient mit neuer Anlage

Das kompakte Schneidsystem MasterCut Eco begeistert seine Nutzer – zwei Metallbauer erklären, warum sie sich für diese Baureihe entschieden haben

Publiziert 16.07.2015 | Erich Wörishofer

Die Nachfrage nach der MasterCut Eco wächst und wächst. Vor allem kleinere und mittlere Metallbauer setzen auf die hohe Schnittqualität des Einsteigermodells, das MicroStep als kompaktes Plasmaschneidsystem im Paket mit Filteranlage und Plasmaquelle anbietet. Metallwaren Wildner in der Oberpfalz und Metalltechnik Czermak im Unterallgäu entschieden sich für diese Schneidlösung und erreichten trotz unterschiedlicher Anforderungen ihr Ziel: deutlich mehr Flexibilität, Geschwindigkeit und Wirtschaftlichkeit in der Produktion.

Vom hochwertigen Einsteigermodell bis hin zum multifunktionalen Alleskönner. Die verschiedenen Anlagen-Baureihen von MicroStep sind für unterschiedlichste Anforderungen und Kundenkreise konzipiert. Die Bandbreite reicht von der MicroCut für Bildungseinrichtungen bis hin zur MG Baureihe, die mittleren und großen Unternehmen vielfältigste Bearbeitungsoptionen bietet. Eine der gefragtesten Schneidlösungen aus dem Hause MicroStep ist die MasterCut Eco. Die Plasmaschneidanlage ist als kompakte CNC-Maschine entwickelt worden und wird seit 2013 als Gesamtpaket mit Filteranlage und Stromquelle in unterschiedlichen Formaten angeboten.

„Das Plasmaschneidsystem ist wie gemacht für kleinere und mittlere Metallbauer, die gute Qualität zu einem Spitzenpreis suchen. Selbst wenn die Anlage nicht im Dauerbetrieb fährt, amortisiert sie sich erfahrungsgemäß nach zwei bis drei Jahren“, betont Andreas Kaiser, Vertriebsleiter bei der MicroStep Europa GmbH. „Die Rückmeldungen unserer Kunden – vom kleinen Betrieb bis zum größeren Unternehmen – sind durchweg positiv.“

Wunsch nach schnellerer Produktion erreicht – Spaß beim Bedienen

Erst seit wenigen Wochen im Betrieb sind zwei Schneidsysteme, die von Kaiser empfohlen und von den Kunden mit Begeisterung eingesetzt werden: bei der Metalltechnik Czermak GbR in Memmingen (Unterallgäu) und bei der Wildner Metallwaren GmbH & Co. KG in Wernberg-Köblitz bei Weiden in der Oberpfalz. Beide gingen auf die Suche nach einer Alternative zum Lohnschneider, um schneller und flexibler produzieren zu können. Seit April sind die jeweiligen Schneidlösungen vor Ort im Einsatz. Als Plasmaquelle dient jeweils eine HiFocus 161i neo von Kjellberg, als Absaugsystem steht eine Filteranlage Eco75 und ein Funkenvorabscheider von Teka bereit.

Wir können nun deutlich schneller agieren, das war unser Ziel. Das lange Warten auf Lieferungen vom Lohnschneider ist vorbei. Außerdem macht mir das Bedienen richtig Spaß.

 

Bernd Wildner

Wildner Metallwaren GmbH & Co. KG

 

Die Maschine läuft jeden Tag durch, sie ist genauso wie wir sie uns vorgestellt haben.   

                                                                                                              Matthias Czermak                                                                                             Metalltechnik Czermak GbR

„Wir können nun deutlich schneller agieren, das war unser Ziel. Das lange Warten auf Lieferungen vom Lohnschneider ist vorbei. Außerdem macht mir das Bedienen richtig Spaß“, verrät Inhaber Bernd Wildner. Sein 25-Mitarbeiter umfassendes Unternehmen produziert in der 3600 qm großen Halle Überdachungen, Zaunanlagen, Geländer, Carports oder Toranlagen und ist Ansprechpartner für Stahlbau und weitere Bauschlosserarbeiten. Über eine Empfehlung von Lieferanten kam er auf die Marke MicroStep. Mit der neuen Plasmaschneidanlage ist nun außerdem der Weg frei, als Lohnschneidunternehmen andere Firmen bei ihrer Metallfertigung zu unterstützen. „Wir haben bereits für andere Firmen geschnitten, das hat schon sehr gut gepasst. Wir haben auch noch Kapazitäten frei, die Anlage läuft nicht durch. 90 Prozent machen wir derzeit für uns selbst“, sagt Bernd Wildner. Zumeist wird 8 bis 20 mm starker Stahl geschnitten und überwiegend zu Fuß- und Kopfplatten verarbeitet, die am Anfang der Produktion stehen. „Wir sind mit der Maschine sehr zufrieden. Sie erfüllt genau unsere Anforderungen. Außerdem war uns der Support sehr wichtig, das klappt bei MicroStep alles schnell und unkompliziert – Verschleißteile sind auch am nächsten Tag da.“

Rückblickend hätte sich die Investition bereits vor fünf Jahren gelohnt

Passend zur zu schneidenden Blech- und der Standortgröße hat sich Wildner für einen CNC-Brennschneidtisch mit einer Bearbeitungsfläche von 3.000 x 1.500 mm entschieden. Verfügbar ist die MasterCut Eco in fünf verschiedenen Formaten bis hin zu einer Größe von 6.000 x 2.000 mm.

Nachdem die Metalltechnik Czermak GbR als Produzent von hochwertigen Ersatz- und Blechteilen für viele Unimog- und MB-Trac-Typen tätig ist, setzte man nach ausgiebiger Beratung auf eine größere Arbeitsfläche als Metallwaren Wildner. Die Arbeitsfläche beträgt 4.000 x 2.000 mm analog der zu bearbeitenden Plattengröße. „Die Maschine läuft jeden Tag durch, sie ist genauso wie wir sie uns vorgestellt haben. Früher haben wir alles teuer zugekauft und aufwendig selbst bearbeitet. Jetzt muss ich sagen, die Plasmaschneidanlage hätten wir vor fünf Jahren schon gebraucht“, sagt Inhaber Mathias Czermak und ergänzt: „Wir wollten ursprünglich auch als Lohnschneider tätig werden, sind aber mit der Eigenproduktion derzeit ausgelastet.“

Flexibel und effizient sind nun Metallwaren Wildner und Metalltechneik Czermak mit der MasterCut Eco  
Metallwaren Wildner in der Oberpfalz und Metalltechnik Czermak im Unterallgäu entschieden sich für diese MasterCut Eco und sind begeistert.

„Beim Aluminiumschneiden ist die Plasmaschneidanlage einfach genial.“

Als Hobby in der familieneigenen landwirtschaftlichen Maschinenhalle angefangen, ist die Fertigung von Alukotflügeln oder Hydraulikteilen mittlerweile der Hauptberuf des Industriemeisters, seines Vaters und der acht Angestellten. Die Ersatz- und Verschleißteile sind bei Kunden und Händlern auf der ganzen Welt gefragt. „Im Dünnblechbereich kann Plasma mit der Laserqualität unseres Lohnschneiders natürlich nicht mithalten, für unsere Anforderungen ist es aber ausreichend. Beim Aluminiumschneiden ist die Plasmaschneidanlage aber einfach genial“, betont Matthias Czermak.

Hohe Rentabilität und Effizienz mit der neuen Anlage

Er hatte sich nach dem Vergleich mehrerer Hersteller für MicroStep entschieden. Nach ausgiebiger Beratung, einer Vorführung bei der EuroBLECH 2014 in Hannover und einem Telefonat mit einem MicroStep-Kunden fiel die Wahl auf die MasterCut Eco. „Ich bin einfach wunschlos glücklich mit der Anlage. Und sie kann bestimmt mehr, als ich nach der kurzen Zeit weiß“, sagt Czermak, der der einzige Bediener im wachsenden Unternehmen ist. „Ich stelle die Maschine ein, lege ein Blech drauf und lasse sie sieben Stunden durchlaufen. Dann muss man nur noch zwischendurch das Blech erneuern und fertig. So lässt sich Geld verdienen“, sagt der angehende Schweißfachmann.

 

WEITERE STIMMEN VON MICROSTEP-KUNDEN ZUR MASTERCUT ECO

Martin Aigeldinger (Inhaber Ametall Aigeldinger GmbH): „Die Anlage ist jeden Tag in Betrieb und läuft reibungslos.“

Andreas Neuhardt (Geschäftsführer Neuhardt Montageservice): „Den Großteil unseres Materials, den Baustahl schneiden wir mittlerweile komplett selbst – das ist wirklich ein Traum. Die Schneidanlage entspricht genau unseren Vorstellungen, wir sind voll und ganz zufrieden.“

Dipl.-Ing. Andreas Wegner (Geschäftsführer BAU-Metall GmbH Rostock): „Wir schauten uns vor allem die Schnittqualitäten der Schneidanlagen an. Kein Hersteller konnte mit MicroStep mithalten, die Schnittqualität war im Vergleich mit Abstand die beste.“

DIE HIGHLIGHTS DER PLASMASCHNEIDANLAGE MASTERCUT ECO BEI WILDNER UND CZERMAK IM ÜBERBLICK            

Kompaktes Plasmaschneidsystem mit energiesparendem Brennschneidtisch und starken Komponenten von TEKA und Kjellberg

Die kompakte Plasmaschneidanlage MasterCut Eco ist ein Schneidsystem, das von MicroStep für effizientes Plasmaschneiden entwickelt wurde. Die CNC-Maschine steht in fünf frei wählbaren Formaten zur Verfügung, die Metalltechnik Czermak GbR entschied sich für eine Bearbeitungsfläche in der Größe 4.000 x 2.000 mm, Metallwaren Wildner für eine Arbeitsfläche mit 3.000 x 1.500 mm. Der energiesparende CNC-Brennschneidtisch mit hoher Absaugleistung hält Belastungen bis 100 mm Materialstärke stand. Angeschlossen ist die Sektionsabsaugung an die TEKA Filteranlage Eco75 mit 11,0 kW. Zudem wurde der Funkenvorabscheider TK-FVS 8000 – 12000 von TEKA vor die Absauganlage geschalten. Als Plasmastromquelle ist eine Feinplasmaquelle HiFocus 161i neo mit automatischer Gaskonsole und Contour Cut Speed Technologie von Kjellberg im Einsatz. Dank eines Moduls ist das Körnen und Beschriften über die Plasmaanlage möglich.

Maschinensteuerung mit leistungsstarkem Software-Paket von MicroStep

Die Maschinensteuerung iMSNC® erfolgt mit dem Betriebssystem Windows 8.1 am großen 17“ Touchscreen.  Eine LCD-Bedienereinheit befindet sich zusätzlich am Portal. Mit dem Programmiersystem „AsperWin Basic“ lassen sich einfach und schnell NC-Programme erstellen. In der Makrobibliothek „AsperWin Select“ stehen bereits 60 veränderbare Standardteile als Vorlage zur Auswahl. Mit „AsperWin Nest“ lassen sich Tafelpläne vollautomatisch verschachteln.

Durch das integrierte Ferndiagnosemodul RemoteDiagnostics® wird ein Fernwartungszugriff ermöglicht, der im Supportfall eine schnelle Wiederaufnahme der Produktion ermöglicht. „Es war uns sehr wichtig, dass man telefonisch schnell Hilfe bekommt oder sich ein Fachmann einwählen kann und bei Einstellungsproblemen zügig hilft“, sagt Bernd Wildner.

News Produktkatalog CompetenceCenter
kontaktkontakt