Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutz

Schließen
CNC-Plasmaschneider an Kompaktanlage spart Zeit und Geld

MasterCut Eco: Kompakte Plasmaschneidanlage mit hervorragendem Preis-Leistungsverhältnis

CNC-Plasmaschneider an Kompaktanlage spart Zeit und Geld

Neuhardt Montageservice hat dank einem CNC-Plasmaschneider von MicroStep und einer Plasmaanlage HiFocus 161i neo von Kjellberg den Lohnschneider im eigenen Haus

Publiziert 30.10.2014 | Erich Wörishofer

Ein österreichisches Familienunternehmen hat nach einer Alternative zu seinem Lohnschneider gesucht und ist bei MicroStep fündig geworden: Die Firma Neuhardt Montageservice hat sich für eine Plasmaschneidanlage des Typs MasterCut Eco entschieden – ein kompaktes und robustes Schneidsystem mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Seit nunmehr 14 Jahren gibt es die Firma Neuhardt Montageservice, die ihren Sitz im österreichischen St. Peter im Sulmtal hat. Aktuell arbeiten 12 Mitarbeiter für das Unternehmen, das ein breites Produkt- und Dienstleistungsportfolio anbietet: Neben der Herstellung von Druckbehältern, Rohrleitungsbau und sonstigem Maschinenbau hat sich Neuhardt auf die Montage, Reparatur und Wartung von Kransystemen weltweit agierender Unternehmen wie „Konecranes“ spezialisiert.  

Wie so viele kleine mittelständische Unternehmen nahm Neuhardt bis vor kurzem die Dienste eines Lohnschneidunternehmens in Anspruch – für den Zuschnitt großer Mengen Baustahl sowie von Edelstahl. Ab einem gewissen Volumen sei das laut Andreas Neuhardt, Geschäftsführer des Familienbetriebs, aber keine zufriedenstellende Lösung mehr gewesen: „Zum einen liegt unser nächster Lohnschneider rund 35 Kilometer vom Betrieb entfernt – bei uns muss es aber oft schnell gehen, unsere Kunden erwarten höchste Flexibilität. Zum anderen verlangt unser Lohnschneider noch einen kräftigen Aufschlag auf die ansonsten marktüblichen Materialpreise.“ 

CNC-Plasmaschneider spart österreichischem Metallbauer Neuhardt Zeit und Geld  
CNC-Plasmaschneider spart österreichischem Metallbauer Neuhardt Zeit und Geld.

Die Schneidanlage entspricht genau unseren Vorstellungen, wir sind voll und ganz zufrieden.

 

Andreas Neuhardt

Geschäftsführer,

Neuhardt Montage

 

„Investition in einen Laser hätte sich für meinen Betrieb nicht gelohnt“

Daher habe man sich 2012 nach einer eigenen Lösung für den Zuschnitt umgesehen. „Wir waren sehr stark an einem Laser interessiert und hatten bereits mehrere Gespräche“, erzählt Neuhardt. Allerdings hätte sich die vergleichsweise große Investition in eine Laserstrahlanlage nur gelohnt, wenn man diesen extrem gut ausgelastet hätte. Und das wäre nur möglich gewesen, wenn man selbst in beträchtlichem Umfang als Lohnschneider im Bereich Laserschneiden aktiv geworden wäre. Ein Weg, den man eigentlich nicht beschreiten wollte.

In dieser Phase wurde Neuhardt über seinen Händler, die Franz Moser GmbH, auf die Plasmaschneidanlagen von MicroStep aufmerksam. „Wir arbeiten bereits seit Jahren gut zusammen und haben über Moser bereits mehrere Anlagen und Maschinen gekauft“, sagt Neuhardt. Und nach einem Besuch bei der Firma Verient Stahl Design im österreichischen Liezen, die bereits mehrere Jahre erfolgreich mit einer MicroStep-Plasmaschneidanlage arbeitet, stand die Entscheidung fest: „Da hab ich gewusst: Das ist es, was wir suchen.“

Entscheidung für eine kompakte und robuste Plasmaschneidanlage: MasterCut Eco

Entschieden hat sich Neuhardt für eine MasterCut Eco – ein Anlagentyp, der von MicroStep eigens für kleine und mittlere Unternehmen konzipiert wurde. Die kompakte und robuste CNC-Schneidanlage wird im Paket mit einer Plasmaanlage und einem leistungsstarken TEKA-Filtersystem angeboten. Außerdem kann zwischen fünf Anlagenformaten von 3 x 1,5 bis hin zu 6 x 2 Metern gewählt werden. Spitzentechnologie zu einem vernünftigen Preis: Die MasterCut Eco ist ein Schneidsystem mit hervorragender Schnittqualität und höchster Präzision, das intuitiv und einfach zu bedienen ist (weitere Infomationen: MasterCut Eco).

 

Neuhardt, bei dem der Zuschnitt von Baustahl eine gewichtige Rolle spielt, hat sich für folgende Maschinenkonfiguration entschieden:

Arbeitsbereich

Die CNC-Schneidanlage verfügt über eine Bearbeitungsfläche von 3.000 x 1.500 mm. Eine ausgereifte,  modulare Konstruktion mit 500 mm Sektionen sowie die hochwertige Pneumatik mit elektronischer Ansteuerung und Überwachung über die CNC-Maschinensteuerung sorgen für eine hohe Absaugleistung bei niedrigem Energieverbrauch. Der gesamte Brenntisch ist so konzipiert, dass er nicht nur über eine großzügige Auflagefläche verfügt, sondern auch stärkste Belastungen (bis zu 100 mm Materialstärke) tragen kann, ohne sich zu verformen. Eine zusätzliche Gitterabdeckung unter den Schneidlamellen verhindert das Durchfallen von Kleinteilen. Die Absaugtechnik besteht aus einem leistungsstarken TEKA-Filtersystem.

Schneidtechnik

Die Plasmaquelle HiFocus 161i neo von Kjellberg bietet durch ihre ContourCut-Technologie eine deutlich bessere Rechtwinkligkeit und Schnittqualität als konventionelle Plasmaanlagen. Somit kann eine gute Schnittqualität bei niedriglegierten Stählen von 1 bis 8 mm gewährleistet und bei niedriglegierten Stählen von 8 bis 25 mm eine besonderes hohe Schneidqualität erreicht werden. Durch den Einsatz einer automatischen Gaskonsole werden die Parameter für die verschiedensten Materialarten und Materialstärken direkt über die MicroStep CNC-Steuerung automatisch eingestellt.

„Wir sind voll und ganz zufrieden“

Den Großteil macht bei Neuhardt der Zuschnitt von Baustahl aus: „Und das schneiden wir mittlerweile komplett selbst – das ist wirklich ein Traum“, so der Geschäftsführer. Lediglich bei Edelstahl in sehr dünner Materialstärke, welches mit höchster Qualität zugeschnitten werden muss, nimmt Neuhardt nach wie vor die Dienste eines Lohnschneiders in Anspruch. Denn beim Schneiden von Edelstahl bis zu einer Materialstärke von ca. 3 mm hat der Laser im Vergleich zur Plasmatechnologie qualitativ nach wie vor Vorteile. Bei größeren Materialstärken reiche die Qualität des in den Anschaffungskosten und im Betrieb ungleich kostengünstigeren Plasmasystems laut Neuhardt jedoch vollkommen aus.

Das Fazit des Geschäftsführers zu seiner neuen Investition fällt durchweg positiv aus, er spare damit jede Menge Zeit und Geld: „Die Schneidanlage entspricht genau unseren Vorstellungen, wir sind voll und ganz zufrieden.“

 

News Produktkatalog CompetenceCenter
kontaktkontakt